NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon Smokey » Mo Sep 23, 2013 3:07 pm

Hallo

Nachdem diese Diskussion immer wieder aufs neue aufkommt, wollte ich dafür einen eigenen Thread eröffnen: Die Natriumdampflampe. Jeder Grower hat schon davon gehört, viele Leute verwenden sie, und trotzdem gehen hier die Meinungen teilweise ziemlich auseinander. Ich möchte daher ein paar Fragen in den Raum stellen und würde mir wünschen, dass ihr euch zahlreich an der Diskussion beteiligt:

- Warum soll man eine NDL verwenden?
- Wo seht ihr die Vorteile einer NDL? Wo die Nachteile?
- Welche Alternativen gibt es?
- Inwieweit sind die Alternativen mittlerweile praxistauglich (auch in puncto Pflanzenwachstum und Ertrag) und habt ihr hier schon eigene Erfahrungswerte?

Falls wem von euch noch weitere Fragen einfallen, einfach raus damit!
Smokey
 
Beiträge: 599
Registriert: Mi Mai 07, 2008 9:32 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon deepdive » Mo Sep 23, 2013 5:17 pm

I diskutier da immer sehr gerne mit :mrgreen:
Momentan teste ich ein neues LED System, das mittlerweile um 100 euro pro stück zu haben ist un 90watt leistet. Laut hersteller sollte man damit eine Leistung erzielen können, die vergleichbar mit einer 250watt NDL ist. In der Wachstumsphase bin ich bisher davon recht positiv überrascht, da auch in einem kleineren Zelt kaum Wärme entsteht und die Pflanzen gut wachsen! Wird man sehen wie es in der Blüte weitergeht :roll:
Was den Vergleich ein wenig erschwert ist der Umstand, dass ich zum ersten mal auch "Autos" verwende (Shark, Lenon, White Widow und Kryptonite von Pyramide Seeds) Hab da noch keine Erfahrungen mit diesen "Selbstblühern" aber bin schon gespannt!!

Was ich mit Sicherheit sagen kann ist, dass Energiesparlampen zwar grundsätzlich ein anständiges Spektrum aufweisen, aber in der Blütephase nicht mit Natriumdampf mithalten können. Ist also einer Alternative aber nicht wenn es einem um Ertrag geht!! Wenn man also für eine ganze Saison keinen guten Platz zum outdoor grown hat, gab es bisher wirklich nur NDL. Wär aber cool wenn das mit den LED-Ufos jetzt wirklich überzeugende Ergebnisse werden, weil dann werd ich dabei bleiben :mrgreen:

Ach ja und wenn schon NDL dann würd ich auf jeden Fall in ein "cool-tube" system investieren ;)
deepdive
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr Sep 06, 2013 4:41 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon deepdive » Sa Sep 28, 2013 12:18 am

Nach einem guten Anfang, verlangsamte sich das Wachstum zu Beginn der Blütephase doch deutlich^^ Allerdings hatte ich die LED-Lampe wohl ein wenig zu hoch montiert, wodurch ich auf Grund des Abstrahlungswinkels einigen Verlust hatte. Neuere LED-Systeme haben einen sehr spitzen Lichtkegel, wodurch das Licht direkt auf die Pflanzen trifft. Meine Lampe ist etwas älter und hat anscheinend einen Winkel von 90grad, wodurch das Licht nicht effektiv auf die Pflanze trifft. Nachdem ich sie nun tiefer gehängt habe, ist das Ergebnis besser und die Buds entwickeln sich schön langsam. Erstes Fazit: Schön erkennbare Kristalle und dichte Struktur der Buds!! Die Pflanzen machen generell einen sehr gesunden Eindruck. Aber diese Technik erfordert sicherlich ein gewisses Umdenken! Mit deiner 150watt Lampe solltest du aber sehr schöne Ergebnisse erhalten 8)
deepdive
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr Sep 06, 2013 4:41 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon Smokey » Mo Sep 30, 2013 3:04 pm

Gut Tomsta, hab deinen anderen Thread eh schon gesehen. Dann kannst du mit deinem Versuch gleich ein paar Erfahrungswerte einfließen lassen, bin schon gespannt auf deinen Grow.

Deepdive wie ist das eigentlich mit der Temperatur und in weiterer Folge mit der Kühlung deiner LED? Ich hab mal irgendwo gelesen, dass LED's ebenfalls eine ganz schöne Wärmeentwicklung haben sollen, mangels eigener Erfahrungswerte kann ich das aber nicht bestätigen.
Smokey
 
Beiträge: 599
Registriert: Mi Mai 07, 2008 9:32 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon deepdive » Mo Sep 30, 2013 6:07 pm

Das UFO, das ich mir besorgt habe, entwickelt schon ein bisschen Wärme. Das hält sich aber in Grenzen und durch 3 Lüfter wird die Lampe selbst gekühlt. Bei einem kleinen Growroom sollte man aber nicht vergessen die Lüftungsschlitze offen zu lassen, damit die Temperatur net über 30 Grad steigt.
deepdive
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr Sep 06, 2013 4:41 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon Smokey » Do Okt 03, 2013 2:04 pm

3 Lüfter, um eine LED zu kühlen, finde ich jetzt aber auch nicht schlecht :lol: Was verstehst du jetzt aber unter einem "kleinem Growroom", wo man die Lüftungsschlitze offen lassen sollte? Sowas wie ein Zelt mit etwa 1x1x2m?

Der Abstrahlwinkel bei den Lampen ist aber ohnehin je nach Bauform unterschiedlich. Natürlich wird 90° eher dann seine Stärken ausspielen, wenn man größere Flächen ausleuchten will (zB wenn man einen SOG oder so hat). Bei grad 1-2 Pflanzen wird dann halt was mit spitzem Winkel besser sein.

Was mich auch noch interessiert, Deepdive: Wie hoch hast du deine LED über den Pflanzen montiert? Bei den NDLs gibts ja die "Faustregel halber Meter". Und welche Fläche leuchtest du mit deinen 90 Watt aus?
Smokey
 
Beiträge: 599
Registriert: Mi Mai 07, 2008 9:32 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon Joe » Do Okt 03, 2013 4:04 pm

Also ich für meinen Teil bin ja totaler Verfechter der NDL, für mich gibt es nichts anderes. Sieht man hoffentlich auch an meinen Growreports, dass es den Pflanzen vom Wuchs her gut tut. Gut, letztes Jahr habe ich mir Spinnmilben eingefangen, doch das war ein anderes Problem :lol: Deswegen sind meine Pflanzen immer noch am besten unter einer NDL gewachsen.

Bei meinem letzten Grow voriges Jahr hatte ich in der Wuchsphase mal versucht, nur meine "kleine NDL" zu nehmen (250W). Komischerweise hatte ich da etwa in der 3. Woche den Eindruck, dass das Licht nicht ausreichen würde und die Pflanzen zu spargeln beginnen. Hab dann die 400W-NDL drübergehängt, und die Symptome waren weg. Gut, kurz darauf wäre ich sowieso in die Blüte gegangen, aber für mich sind schöne und buschige Pflanzen wichtiger als ein paar Euro mehr auf der Stromrechnung.
It took 3 C64 to fly to the moon, but it takes a Pentium to run Windows (R)
Joe
 
Beiträge: 223
Registriert: Fr Aug 20, 2010 12:11 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon deepdive » Do Okt 03, 2013 4:14 pm

Also die 3 Lüfter sind kleine PC Lüfter und direkt im Gehäuse integriert. Find i persönlich net schlecht aber bei neueren Modellen (LED-Panel anstatt UFO ist das wohl nicht mehr notwendig). Habe für meinen Versuch 4 Pflanzen in einem XS-Zelt und wie gesagt habe ich mich mit der Montage auch etwas spielen müssen...Ich hab das Ufo jetzt eigentlich gerade mal 10cm über den Pflanzen und das taugt ihnen sehr 8) Zuvor hatte ich sie eben ca 50cm über ihnen und das war nicht so gut in der Wachstumsphase, da sie eindeutig zu wenig Licht bekamen^^ Ist also sicherlich eine Umstellung zur NDL, aber ohne die Hitze kann man ja getrost experimentieren, welche Höhe gut funktioniert. Beim nächsten Grow werd ich also gleich mit 15cm oder so beginnen.

Was ich aber nicht empfehlen würde ist die Kombination Autoflowering-Samen und LED. Überhaupt bin ich von den Auto-Samen nicht wirklich überzeugt, da ich gern selber entscheiden würde, wann ich sie in die Blüte schicke. Ich habe 2 (Shark, Lennon) die schon zu einer "älteren Generation" von Auto-Samen gehören und 2 (Krypto, White Widow) neuerer Art. Die Unterschiede sind doch groß. Bei den Älteren merkt man, dass es eigentlich Low-Rider sind während die Neuen "normal" wachsen und auch nicht sofort in die Blüte gehen. Shark und Lennon sind nicht wirklich anpassungsfähig an Lichtbedingungen und gehen auch dann in die Blüte wenn sie zu wenig Licht bekommen. Nächstes mal sicherlich keine AUTOS mehr!!
deepdive
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr Sep 06, 2013 4:41 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon Joe » Do Okt 03, 2013 4:25 pm

Von Autos hab ich selbst auch gehört, konnte mich aber bisher erfolgreich mit Händen und Füssen dagegen wehren! Ich bestimm das auch immer noch selbst, wann geblüht wird :lol:
It took 3 C64 to fly to the moon, but it takes a Pentium to run Windows (R)
Joe
 
Beiträge: 223
Registriert: Fr Aug 20, 2010 12:11 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon deepdive » Do Okt 03, 2013 5:26 pm

Naja also bei den "Neuen" Sorten schaut das echt schon gut aus, denn die Genetik ist eindeutig besser entwickelt und die Eigenschaften der "Ruderalis"-Strains kommen daher auch besser zur Geltung. I würd Autos aber generell nur für outdoor empfehlen, denn da macht es Sinn Sorten zu verwenden, die sehr hartnäckig sind und sich auch bei wechselnden Lichtbedingungen entwickeln. Mir wurde gesagt, dass man bei Autos indoor eigentlich durchgehend 12 Stunden belichten kann ohne große Einbußen. Das kann ich nicht bestätigen. 18 Stunden zu Beginn sind meiner Meinung nach ein Muss!!
deepdive
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr Sep 06, 2013 4:41 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon deepdive » Mo Okt 07, 2013 7:14 pm

Es sind wieder ein paar Tage vergangen und wieder hat mich der Grow unterm LED-Ufo überrascht :lol: I hab schon langsam echt keinen Plan mehr wie ich diese Auto-Sorten unter einen Hut bringen soll...Die "White Widow" wächst schon ans Licht heran und die "Krypto" schaut sehr gesund aus, lässt sich aber mehr Zeit. Die beiden anderen entwickeln sich vollkommen anders und sind anscheinend eher "Low-Rider". Musste also mit dem Ufo wieder ein wenig höher, da eine "Streberin" dabei ist, die nach oben schießt^^ Kann also mein Zwischenfazit nur wiederholen: LED und Autoflowering macht keinen Sinn!! :mrgreen:

Ansonsten bin ich aber ziemlich zufrieden muss ich sagen. Das UFO hat a bissl mehr als 100 Euro gekostet und bisher bin ich vom Preis-Leistugs-Verhältnis nicht enttäuscht. Aber man muss auch eingestehen, dass es mit einem NDL-System in der entsprechenden Preisklasse (400watt würd i sagen) nicht ganz mithalten kann. Was die Stromkosten betrifft hat LED zwar sicherlich Vorteile aber das könnte sich dann beim Ertrag wieder relativieren^^ Da hilft nur abwarten und Tee trinken bis sie ordentlich blühen!!
deepdive
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr Sep 06, 2013 4:41 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon Smokey » Di Okt 15, 2013 2:25 pm

Du bist ja schon in der Blüte, oder? Wie gehts ihnen denn mittlerweile? Wie groß ist eigentlich der Grössenunterschied unter den einzelnen Pflanzen inzwischen?
Smokey
 
Beiträge: 599
Registriert: Mi Mai 07, 2008 9:32 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon deepdive » Di Okt 15, 2013 2:51 pm

Also was mich echt fasziniert sind die Unterschiede der Sorten...Die beiden "Low-Rider" werden sehr dicht bleiben aber wirklich klein. Meiner Einschätzung nach liegt das aber echt an der speziellen Genetik und nicht am Licht, denn die Buds wären eigentlich schön, doch das Wachstum der Pflanze insgesamt entspricht nicht meinen Vorstellungen. In Zukunft lass ich die Finger von diesen "Auto-Flowering" Samen!!!

Die anderen beiden entwickeln sich recht gut wobei mir die White Widdow ein bisschen zu schnell wächst dafür dass sie eigentlich nur 50% Sativa-Anteil hat. Würde also sagen, dass man mit LED ein Spargeln nicht ganz verhindern kann. Die Blüten gehen aber recht schön auf. Mal schaun wie dicht die Buds werden. Was die Vierte Pflanze betrifft hab ich damit bisher am meisten Freude. Noch kein Anzeichen von Spargeln und sie fängt jetzt erst zu blühen an. Insofern gehe ich davon aus, dass sich die Kryptonite am besten entwickeln wird und anscheinend mit dem LED-Licht auch am besten zurecht kommt.

Leider hab ich bisher mit dem LED-Ufo nicht diese automatische Entwicklung wie mit NDL...Also drunterstellen, gießen, düngen...fertig. Man muss sich schon mehr Zeit nehmen um die Einstellungen zu optimieren (Höhe, Belichtungsdauer) und auch die Sorten reagieren sehr unterschiedlich. ABER wie gesagt es sind sicher auch diese Auto-Flowering Samen ein Grund warum das Ergebnis mich nicht vom Hocker haut...die sind vielleicht für die Fensterbank oder den Balkon cool aber für den Indoor-Bereich zu vergessen^^
deepdive
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr Sep 06, 2013 4:41 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon Smokey » Do Okt 17, 2013 11:10 am

Klingt jetzt für mich so, als wären LED's aber zumindest für die Wachstumsphase eine stromsparende Alternative, wenn man auch in der Blüte wieder zur altbewährten NDL zurückgehen sollte.

Gut: wenn man nur 1-2x growen will, wird die Stromersparniss der LED vom Kaufpreis aufgefressen, somit kann man hier aus Kostengründen gleich bei der NDL bleiben, auch wenn die im Wachstum mehr Strom braucht. Wenn man aber permanent growt und seperate Wachstums- und Blühbereiche hat, wäre somit längerfristig eine Stromersparniss möglich.

Wobei ich aber als Vergleich dazu immer noch auf den Test von Tomsta neugierig bin, wie sich sein Versuch weiter entwickelt.
Smokey
 
Beiträge: 599
Registriert: Mi Mai 07, 2008 9:32 pm

Re: NDL pro und kontra - die unendliche Geschichte

Beitragvon deepdive » Do Okt 17, 2013 2:58 pm

Ich denke, dass die LED-Systeme nächstes Jahr NDL überholen werden. Wenn ich mir anschaue was in den USA gerade abgeht, bin ich mir sicher, dass auch der Preis nach unten gehen wird. Für ernsthaftes Growen wäre ein LED Panel mit 300 Watt Leistung super und das wird bald schon keine 200 Euro mehr kosten. Momentan ist das halt noch eine Entwicklungsphase und wer bereits ein NDL-System hat sollte noch warten mit dem Umstieg. Aber LED funktioniert jetzt schon ganz gut und ist auch in der Blütephase eine Alternative. Es werden gerade auch die Abstrahlungswinkel der LEDs optimiert (also nicht 90° sondern unter 50°) und das Lichtspektrum noch besser abgestimmt. Dauert sicher nicht mehr lang und LED wird auch im gewerblichen Anbau Standard sein 8)
deepdive
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr Sep 06, 2013 4:41 pm

Nächste

Zurück zu Grundwissen/Tutorial

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste