Ausnahmegenehmigung Krankheit - Bitte zahlreiche Hilfe

Was muss ich im Umgang mit Hanf alles beachten?

Ausnahmegenehmigung Krankheit - Bitte zahlreiche Hilfe

Beitragvon silver119de » Mo Mai 26, 2014 2:26 pm

Hallo zusammen,

das was ich jetzt schreibe kann vielleicht auch für andere interessant sein. Ich leide schon seit etlichen Jahren unter einer schlimmen Krankheit und mir verschafft Marihuana eine deutliche Erleichterung. Nun bin ich kurz davor eine Ausnahmegenehmigung für den Konsum mit Hilfe eines Arztes zu beantragen. Soweit so gut. Bitte keine Antworten ob das klappt oder nicht.

Mir geht es darum, angenommen der Antrag wird genehmigt, wovon ich fest ausgehe. Weiß jemand wie das genau verläuft, ich meine jetzt nicht die Antragstellung. Sondern ich habe Angst, das ich dann regelmäßig zu einem Arzt muss, der mich dann untersucht und vielleicht feststellt, dass ich gar nicht soviel selber konsumiere. Und das ich mich dann ständig bei diesem Arzt melden muss, der mir bei diesem Antrag behilflich war.

Ich habe bereits einen Arzt und Therapeuten, bei denen ich auch bleiben möchte, die aber nicht unbedingt offen für den Cannabis Konsum bedingt durch meine Krankheit sind.

Und die andere Frage ist, angenommen der Antrag geht durch, werde ich dann automatisch regelmäßig durch die Polizei überprüft oder haben die mich dann automatisch mehr im Auge?

Ich stelle mir das halt so vor, dass ich den Antrag stelle, dieser genehmigt wird und ich dann den Wisch habe, niemand informiert wird (Polizei oder so) und das sich alles weitere erledigt hat. Hat jemand von euch Erfahrung in dem Bereich? Was da passiert und wie das abläuft? Auch Meinungen sind interessant.

Grüße euer Silver
silver119de
 
Beiträge: 4
Registriert: Di Mai 20, 2014 11:27 am

Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast